Quick Game #001 – Quest Markers in Videospielen

NieR: Automata: Weltkarte

Intro & Outro: Overworld by Kevin MacLeod (Creative Commons: By Attribution 3.0 License)

Download

Mit der ersten Episode von Quick Game, darf ich dir ein neues Format auf meiner Webseite vorstellen. Quick Game ist eine Kolumne im Audioformat. Diese möchte ich nutzen, um meine Meinung zu gewissen Themen bezüglich Videospiele zu äußern. Dabei sollen die einzelnen Episoden aber eher zum Anregen dienen und sich nicht in der ganzen Tiefe mit einem Thema beschäftigen. Ich denke stundenlange Podcasts zu Videospielen gibt es genügende. Quick Game soll, wie der Name schon sagt, eher für zwischendurch sein.

In der ersten Episode widme ich mich dem Thema Quest Markers. Sind diese in Spielen etwas Gutes? Kann ein Spiel davon profitieren, diese weg zu lassen? Diesen und mehr Fragen werde ich auf den Grund gehen.

Kommentare

Sasumotu sagt:

Ich muss hier leider sagen, dass ich kein Fan von deinem neuen Format bin. Audio habe ich immer nebenher laufen und daher ist hier meine Konzentration sofort weg. Deine eigentliche These habe ich nur so halb mitbekommen und auch das Fazit ging ziemlich an mir vorbei. Da gefällt es mir deutlich besser deine Meinung in Textform zu lesen.

Was mich aber an Audio am Meisten stört ist die Geschwindigkeit: Hier gibst du das Tempo vor und sagst an, was wann wo und wie lange kommt. Ich habe nicht die Chance bei einem Satz zu verweilen, den noch einem Revue passieren zu lassen oder gar noch einmal zu lesen. Stattdessen muss ich hier auf einem Fortschrittsbalken herum klicken und hoffen, dass ich genau diesen Satz wiederfinde. Teilweise möchte ich sogar hier zu meinem Verständnis eine ältere Stelle mir noch einmal ansehen, bzw. nun anhören. Bis ich die dann gefunden habe, sind meine Gedanken auch weg.

Auch für Kommentare sehe ich Audio-Posts eher als Tod an. Zumindest was Diskussionen angeht, denn ich kann mich hier nicht einmal vernünftig auf eine Stelle beziehen, geschweige denn etwas zitieren.

Quick Game soll, wie der Name schon sagt, eher für zwischendurch sein.

Wie wäre es dann mit kurzen Text-Posts :D
Es müssen ja nicht immer 1000 Wörter und mehr sein.

Tur mir leid, aber an mir persönlich ging das Thema nun einfach komplett vorbei, auch wenn es mich interessiert. Aber mit dieser Art Format stehe ich auf den Kriegsfuß. Diese Tatsache und die Probleme, die ich hier sonst mit dem Format sehe, sind das einzige, was ich dieses Mal beitragen kann.

Ansonsten wünsche ich dir aber viel Spaß mit dem Format, denn es gibt sicherlich Leute, die das komplett anders sehen als ich und für die Audio genau das richtige ist.

Twaldigas sagt:

@Sasumotu
Danke für dein Feedback. Wenn Audioinhalte nichts für einen sind, ist das natürliche eine Sache. Dennoch denke ich, dass du mit ein paar Punkten durchaus recht hast.

Die Struktur des Ganzen ist tatsächlich nicht so erkennbar, wie ich das eigentlich gedacht hatte. Da stimme ich dir vollkommen zu und ich werde versuchen, das in kommenden Aufnahmen mehr du durchdenken.

Dass das Thema an dir vorbei gegangen ist, finde ich schade. Für die Zukunft habe ich da aber eine Idee, welche Transkription heisst. Da die Episoden nicht allzu lang sind, dürfte sich der Aufwand in Grenzen halten und so können auch die, welche gerne lesen, das Thema verfolgen und sich auf den Inhalt beziehen.

Ich probiere mit Quick Game mal etwas Neues aus und es war klar, dass da bei der ersten Episode nicht alles glatt läuft. Aber ich werde versuchen, das Format zu verbessern und vielleicht wirst dann auch du, als der Stammkommentator schlechthin, dem Format noch etwas abgewinnen können. ;)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.