Reviews zu Anime

Collage zu Anime

Hier findest du alle Reviews zu Anime, welche ich seit dem letzten Neustart des Blogs geschrieben habe in alphabetischer Reihenfolge. Viel Spaß beim Stöbern.

Amanchu!

Überraschenderweise war Amanchu! die Serie, auf die ich mich am jeweiligen Wochenende am meisten gefreut habe. Dieser Anime ist einfach Slice of Life vom Feinsten und kann ich dir, wenn du auf Action und aufgeregtes Drama verzichten kannst, nur empfehlen.

Zur Review

Boku dake ga Inai Machi (ERASED)

Trotz allem ist BokuMachi für mich ein sehr guter Anime, der vor allem durch sein Erwachsen sein, den Verzicht auf Fanservice und die Fokussierung auf das Wesentliche mich überzeugen konnte, wie schon lange keiner mehr.

Zur Review

Darling in the FranXX

Darling in the FranXX ist ein guter Anime, der dir vor allem gefallen dürfte, wenn du auf Drama stehst. Denn die Action ist zwar gut, insgesamt aber nicht wirklich im Vordergrund. Trotz der zweiten Hälfte, welche die Serie insgesamt so viel besser hätte machen können, kannst du Spass mit ihr haben und das Schauen lohnt sich. Insgesamt ist aber viel Potential verschenkt worden und so bleibt ein gewisser bitterer Nachgeschmack.

Zur Review

Fate Kaleid Liner PRISMA ILLYA 3drei!!

Wenn du die vorherigen Staffeln Fate Kaleid Liner PRISMA ILLYA gesehen hat, dürftest du auch in dieser auf deine Kosten kommen. Die Staffel war zum Glück eine Steigerung zur letzten und hat mich dadurch gut unterhalten. Dennoch denke ich, das insgesamt noch Luft nach oben gewesen wäre. Ich freue mich nun auf den Film, welcher die Geschichte weiter erzählen wird und im Gegensatz zur Serie hoffentlich einen guten Abschluss findet.

Zur Review

Hai to Gensou no Grimgar (Grimgar: Ashes and Illusions)

Hai to Gensou no Grimgar war für mich eine große positive Überraschung und wenn du ein Fan vom Setting bist, solltest du auf jeden Fall rein schauen. Letztendlich war er genau das, was ich mir erhofft hatte und was ich von einem Anime in diesem Genre erwarte.

Zur Review

Kimi no na wa. (Your name.)

Kimi no na wa. hat mich so sehr begeistert wie schon lange kein Anime mehr. Ich wurde trotz hoher Erwartungen nicht enttäuscht. […] Für mich gehört Kimi no na wa. definitiv zu den tollsten Erfahrungen im Bereich Anime, die ich machen durfte.

Zur Review

Orange

Ja, der Anime hätte vielleicht besser werden können. Aber insgesamt hat er mir sehr gut gefallen und ich würde ihn dir empfehlen, wenn du ein Freund von Dramen bist. Denn an den wirklich wichtigen Stellen, macht er vieles richtig.

Zur Review

ReLife

ReLIFE ist ein netter Slice of Life Anime mit sehr sympathischen Protagonisten und der richtigen Mischung aus Spaß und Ernst. Die einzige Schwäche ist das manchmal zu überspitzte Drama. Insgesamt aber eine Serie, die du zwischendurch mal gucken kannst.

Zur Review von ReLife Zur Review von ReLife: Final Arc

Sora yori mo Tooi Basho (A Place Further Than The Universe)

Als Fan vom Genre Slice of Life ist Sora yori mo Tooi Basho mein bisheriges Highlight des Jahres und definitiv zu empfehlen. Besonders, wenn dich die genannten Themen ansprechen.

Zur Review

Utawarerumono: Itsuwari no Kamen (Utawarerumono: The False Faces)

Der zweite und größte Kritikpunkt betrifft leider das Ende. Ich möchte dir nichts zum Inhalt verraten. Aber es hat mich ziemlich allein und unbefriedigt zurück gelassen. Der Ausgang ist einfach viel zu offen und die Geschichte nicht im Ansatz zu Ende erzählt. Ich hoffe wirklich, dass da noch eine weitere Staffel kommt. Ansonsten würde mir der Anime als ziemliche Enttäuschung im Gedächtnis bleiben.

Zur Review

Violet Evergarden

In Violet Evergarden sehe ich vor allem eines: Inhaltlich verschenktes Potential. Das größte Problem ist für mich wirklich die Protagonistin und die Hauptgeschichte. Beides bekommt durch die episodische Erzählweise nicht genug Zeit und Raum, um sich zu entfalten. Das reißen die inhaltlich guten Episoden und die Optik nur bedingt wieder heraus. Bei den Machern von Serien wie Hibike! Euphonium und Filmen wie A Silent Voice hätte ich da mehr erwartet.

Zur Review

Yuru Camp (Laid-Back Camp)

Yuru Camp kannst du eine Chance geben, wenn du dem Genre Slice of Life etwas abgewinnen kannst und etwas entspanntes für nach der Arbeit oder vor dem Schlafengehen suchst.

Zur Review

91 Days

Nach drei Folgen hatte ich genug von 91 Days. Die triste Atmosphäre und die mich nicht überzeugenden Charaktere konnte mich einfach nicht motivieren, dem Anime weiterhin eine Chance zu geben. Auch die bis dahin eigentlich wichtigen Szenen haben mich einfach nicht mitgerissen. Da helfen auch die netten Actionszenen und das interessante Setting nicht.

Zur Review